home
über die Krankheit
der offizielle Flyer zum 24.
Der Krankheitsverlauf von Kinderlähmung
Das offizielle Poster zum 24.
Alle Termine in Deutschland
auf gute Vorlagen kommt es an
Vorlagen zur Verwendung als Zeitungsanzeige
Präsentationen um Thema
Wichtige Ansprechpartner des Projektes
Der Wegweiser für Ihre Planung der Öffentlichkeitsarbeit
eine pfiffige Idee
Übersicht aller Werbemittel
Blenden f.d. Straßenstand
Textvorlage für eine Pressemeldung - verfügbar ab 25.8.
Direktlink zum aktuellen newsletter auf www.polioplus.de
Deutsche Bank Skyliners spielen
Schirmherr ist  Bundestagspräsident Horst Lammert
Rechtliche Information zur Verwendung von Fotos
über die Impfung Die Clubs und ihre Aktionen
die aktuellsten Zahlen zu PolioPlus
Was bedeutet das Plus im Namen?
Ideensammlung für den Aktionstag
Der Welt-Polio-Tag
Wer sind die Initiatoren?
die offizielle Website, initiiert von Hans Pfarr
Vorbereitungsveranstaltungen zum 24.
handyspenden - Ihr altes Handy für einen guten Zweck
eine Spendenidee des RC Berlin International
wie werbe ich richtig?
Die Ansprechpartner für Öffentlichkeitsarbeit der Distrikte Spendenkonto
Wer uns besonders half
Wichtige Ansprechpartner des Projektes
Verlauf der Krankheit

Übertragung als Schmierinfektion über den Stuhlgang. Virusproduktion initial kurzfristig im Bereich des Rachens, dann im Darm.

Inkubationszeit 7 – 14 Tage.

Über 95% der Infektionen verlaufen völlig asymptomatisch, sog. “stille Feiung”.

Bei etwa 4 - 5 % der Patienten treten nur unspezifische Krankheitszeichen auf, wie Fieber, Übelkeit, Halsschmerzen, Muskel- und Kopfschmerzen.

In etwa 1 - 2 % tritt eine sog. nichtparalytische Poliomyelitis auf mit Fieber, Nackensteifigkeit und Rückenschmerzen.

Der Nachweis von Entzündungszellen im Liquor belegt dann eine Meningitis. Die Erkrankung ist gutartig und bedarf nur symptomatischer Behandlung.

In nur 0,1 bis 1 % der Infektionen tritt die paralytische Poliomyelitis, die eigentliche Kinderlähmung, auf. Es kommt zu schnellen oder schrittweise auftretenden Lähmungen von Muskelgruppen, zum Teil über Stunden. Mitunter kommt es nach zunächst zwei bis drei Tagen Besserung der Krankheitszeichen der nichtparalytischen Poliomyelitis zu den motorischen Schwächen. Typischerweise sind die Schwächen asymmetrisch und betreffen am häufigsten die Beinmuskulatur, können aber auch die Arm-, Bauch-, Brustkorb- und Augenmuskulatur betreffen, seltener auch die Schluckmuskulatur.

Das Virus setzt grundsätzlich bei jedem Infizierten einen Schaden – sowohl in der Peripherie im motorischen Vorderhorn des Rückenmarks als auch in Steuerkernen des Zentralnervensystems.

Solange in einem Gebiet jedoch weniger als 50 % der Motoneurone zerstört sind, treten keinerlei Symptome auf – da, aufgrund der Plastizitt des Systems, die übrig gebliebenen Neurone sofort die Arbeit der untergegangenen Neurone mitübernehmen.

Impressum
für alle Clubs, die sich für PolioPlus engagieren

update: 20.11.2012 10:00h

Seite drucken
Kontakt per Mail